Unternehmen

Metall-Stahlbau Welschar: Stahlbau von S bis XXXL

Ob für Industrie, Gewerbe oder Verkehr: Stahlbau und Stahlhochbau sind heute nicht mehr wegzudenken. Stahl als Baustoff erlaubt kurze Planungs- und Bauzeiten bei zugleich flexiblen Ausführungen im Tragwerk, einen hohen Vorfertigungsgrad, reduzierte Montagezeiten und insgesamt nachhaltiges Bauen. Eine bevorzugte Adresse ist hier Metall-Stahlbau WELSCHAR – seit über 40 Jahren Spezialist für Stahlbau, Stahlhochbau und teilschlüsselfertigen Gewerbe- und Industriebau.

Als Traditionsunternehmen aus Minden bietet Metall-Stahlbau Welschar die komplette Bauplanung, übernimmt die statische Berechnung und die Entwicklung der Tragstruktur. Metall-Stahlbau Welschar leistet nahezu die gesamte Bauausführung und legt Dachdeckung, Verglasung, Fassadenbau und weitere wichtige Elemente von Gewerbe- oder Industriebauten fest. 1969 gegründet, verfügt Metall-Stahlbau WELSCHAR über vielfältige Branchen-Erfahrungen, liefert und montiert für renommierte Kunden – deutschlandweit, europaweit, weltweit.

Im Allgemeinen Stahlbau gehören Stahlhallen, Sonderkonstruktionen, Podeste, Bühnen, Treppen, Geländer und Krananlagen zum Portfolio des Unternehmens. Die mögliche Fertigungskapazität beträgt 500 t pro Monat, die gesamte derzeitige Tonnage im Jahr rund 3.200 t. Metall-Stahlbau WELSCHAR hat sich mit einem viel nachgefragten Stahlservice-Center einen Namen gemacht und bearbeitet in Lohnfertigung mittels modernster CNC-Verfahren verschiedenste Form- und Stabstählen. Außerdem zeichnet sich der Branchenspezialist durch das Berechnen prüffähiger Statiken aus. Das vielfach zertifizierte Unternehmen überzeugt ebenso mit bauschlosserischen und blechverarbeitenden Aufgaben sowie europa- und weltweit tätigen Montagekolonnen. Ein WELSCHAR-Serienprodukt, das ebenfalls von Lissabon bis Moskau und Hammerfest bis Neapel geliefert wird, sind die häufig eingesetzten Zugstäbe sowie Windverbände für Stahl- oder Holztragkonstruktionen. Ferner zählen umfangreiche Demontagen, Umbauten und Remontagen von Industrieanlagen zum Angebot.

Stahlbau-Unternehmen gibt es in Deutschland und Europa viele. Dennoch hebt sich Welschar ab. Es ist ein familiengeführtes und sehr flexibel agierendes Unternehmen, das bedingt durch seine Firmenstruktur auch scheinbar kleinste Projekte übernimmt. „Wir machen alles – vom 1 mtr-Geländer bis zur 1.000 t-Halle. Zu klein gibt es für uns nicht. Wir helfen sogar aus, wenn andere Stahlbauer in Schwierigkeiten sind!“, sagt Geschäftsführer Carsten Welschar. Das Unternehmen lebt eine ganz spezielle Philosophie – und so gelingt es ihm, auch bei international tätigen Maschinen- und Anlagenbauern zu punkten. Zum Beispiel das XXL-Projekt für Liebherr Krane. Hier konstruierte, fertigte und montierte WELSCHAR 2011/2012 im russischen Tscherschinsk den 350 t-Stahlbau einer Lackieranlage für einen Globalplayer der Branche. Die Mindener Firma geht jeden Weg – versorgte sogar eine Antarktisstation, deren Standfüße aus ganz besonderem Stahl mit Sondergüten geschweißt werden mussten.

Selbst als Arbeitgebermarke überzeugt das Unternehmen, das mit knapp 14% Auszubildenden überdurchschnittlich in die Ausbildung eigener Mitarbeiter investiert. Doch nur auf diese Weise, so Carsten Welschar, werde man den hohen Qualitätsstandard halten. Die Ausbildung eigener Schlosser oder Konstrukteure usw. sei eine der wichtigsten Maßnahmen, um auch in Zukunft am Markt zu bestehen.